Springe zum Inhalt

Privates Outing

Das Coming Out im Familienkreis ist meistens das Erste und Schwierigste. Wie stelle ich es am besten an? Sage ich es einfach gerade heraus oder rede ich um den "Heißen Brei". Es gibt hier kein Rezept wie man es richtig macht, Ich pers. finde dass man ehrlich zu sich selber und dem gegenüber ist. Meistens bedarf es einiger Gespräche um mit der Situation klar zu kommen.

Aus Sicht transidenter Menschen:

  • Angst vor Familienverlust
  • Angst vor Mobbing / Diskriminierung
  • Fragestellungen zu einem möglichen Vorgehen. Konkret: „Wie trage ich das Thema in das familiäre Umfeld und welche Teilschritte sind empfehlenswert?“

Aus Sicht der Familie:

  • Angst vor Komplikationen im familiären Umfeld. Hier sind beispielhaft zu nennen: Organisatorische Fragestellungen (z.B. Behörden u. Ämter), Anfeindungen aufgrund möglicherweise negativer Reaktionen von Freunden und Nachbaren
  • Informationsdefizite aufgrund ggf. fehlender Erfahrungswerte zum Thema Transidentität

Ein Outing gegenüber Freunden ist der nächste Schritt dabei. Hier sollte man sich offen erklären. Ich habe ein Schreiben angehangen, mit dem ich mich damals geoutet habe. Ich muss sagen, dass ich überrascht war über die positiven Reaktionen meiner Freunde. 

Liebe xxxx,
wie Du weißt, bin ich in meinem Leben schon durch so viele Höhen und Tiefen gegangen, dabei war es nie abzusehen wo es mich hinführt und was es bringt. Nun beschreite ich einen neuen Weg von dem ich weiß, dass er mich in ein völlig neues Leben bringen wird. Ein Leben das absolut neu ist, ein Leben das mir eine gewisse innere Ruhe bringen wird.

Ein Leben zu dem ich schon zweimal den Ansatz gemacht habe, aber durch äußere Einflüsse wieder unterdrückt wurde. Diese Ansätze kennen auch schon einige von meinen alten Freunden und haben es auch indirekt bzw. direkt miterlebt. Dabei habe ich auch einigen weh getan.

Warum ich diese Zeilen an euch schreibe, ist um euch zu erklären wie es in mir aussieht und was ich fühle. Es würde mich freuen wenn ich euch auch nach dieser Erklärung zu meinen Freunden zählen darf.

Ich habe Gott sei Dank zwei ganz liebe Freundinnen die bereits um meine Situation wissen und mir liebevoll zur Seite stehen und mich auf diesem Weg begleiten wollen.
Keine Sorge es ist keine lebensbedrohliche Krankheit!!
Es ist ein Schritt in ein neues Leben in dem ich die Kraft und die Ruhe finde die ich bis heute nie hatte. Mein altes Leben werde ich nach und nach zurücklassen und Stück für Stück aufgeben.  Ich weiß ich schreibe in Rätseln aber Ihr werdet es am Ende verstehen.

So nun zu dem Was, Wie, und dem Warum!

Ich werde in den nächsten Jahren mein Leben als Mann aufgeben und zur Frau werden!! „Was“, werdet Ihr jetzt fragen, „das kann nicht sein“. Aber Ihr hab richtig gelesen! Ja ich bin transsexuell! Ich stehe auch offen dazu. In meinem tiefsten Inneren fühle ich mich schon immer als Frau. Dieses Gefühl kam auch schon früher immer wieder in mir hoch, doch durch äußere Einflüsse habe ich es immer wieder unterdrückt, aber war nie glücklich mit dieser Situation. Ich habe damals auch ernsthaft daran gedacht aus diesem Leben zu gehen. Nach außen hin musste ich immer den harten und kräftigen Kerl zeigen was mir nie richtig behagt hat. Was aber irgendwie zur Routine wurde und dann hat auch keiner gesehen wie es wirklich in mir aussah. Meine Kinder und meine Tiere haben mich immer wieder von diesem Schritt abgehalten.

Zu Beginn dieses Jahres sind mehrere Geschehnisse eingetreten, die diesen Drang in mir wieder nach oben gebracht haben und den ich diesmal auch nicht mehr verbergen will und werde. Ich will endlich leben um glücklich zu sein. Ich will als Frau leben! Bei meinem Entschluss und dem was ich schon in diese Richtung eingeleitet habe, habe ich meinen Freundinnen leider auch, zum Teil schon wieder, sehr weh getan. Aber sie haben mir auf ihre Weise verziehen und sich dazu entschieden mich, als Freundinnen, auf dem noch sehr steinigen und hürdenreichen Weg zu begleiten und beizustehen.
Dafür möchte ich mich hier auch bedanken und ganz fest in die Arme schließen,  denn bessere und liebere Freundinnen kann man nicht haben, als diese zwei Mädels!

Es würde mich freuen wenn ich Dich weiterhin zu meinen Freunden zählen darf, denn auch dies gäbe mir Kraft meinen Weg weiter zu gehen. Einen Weg den ich nicht mehr verlassen will.

Ich werde euch,  wenn Ihr es möchtet über meine nächsten Schritte und Abschnitte berichten und auf dem Laufenden halten.
So jetzt wollt ihr bestimmt auch wissen was aus xxxx wird! Nein keine xxxxxxxx oder sowas! *lach*

Nein aus xxxx Phillips wird ANOUK PHILLIPS!
 Alle weiteren Postings werdet ihr, euer Einverständnis vorausgesetzt, dann von Anouk bekommen!

So das war es erst einmal, ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr geschockt.

Liebe Grüße

xxxx/Anouk
%d Bloggern gefällt das: